So drucken wir Ihre Zeitung

Der Klassiker in der Zeitungs- und Taschenbuchproduktion ist der Rollenoffsetdruck nach dem Coldset-Verfahren. Der Name bezieht sich auf die Trocknung der Papierbahn. Aufgrund der schnellen Maschinengeschwindigkeit muss der bedruckte Stoff bei der Trocknung unterstützt werden, sonst würde der Produktionsprozess ins Stocken geraten.




Coldset- und Heatset-Verfahren im Unterschied

Im Coldset-Verfahren von Zeitungsdruckmaschinen, die über eine vertikale Bahnführung verfügen, wird die Trocknung durch sogenanntes „Wegschlagen“ erzielt, das rein mechanisch erfolgt. Im Gegensatz dazu wird im Heatset-Rollenoffsetdruck die Papierbahn mit Temperaturen von etwa 250 Grad getrocknet und danach schlagartig auf 20 bis 30 Grad heruntergekühlt, um die Farben auszuhärten. Das geht zwar schneller, verursacht aber natürlich Emissionen, die beim Coldset-Verfahren wegfallen. Die Heatset-Variante wird zumeist für Werbeprospekte, Kataloge und auch Zeitschriften genutzt, das Coldset-Verfahren wird bei Zeitungen und Taschenbüchern angewandt.


Rollenoffset: Populär in der Druckindustrie

Der Rollenoffsetdruck ist deswegen so beliebt, weil mit diesem Verfahren hohe Geschwindigkeiten gefahren werden können. Unterschieden wird zumeist nochmal unter Illustrationsrollenoffset und Zeitungsrollenoffset. Wie im Bogenoffset sind auch beim Rollenoffset in der Regel vier Farbwerke hintereinander angeordnet und die Papierbahn wird immer beidseitig bedruckt. Das ist bei den einzelnen Bögen im Bogenoffset nicht möglich. Dieser Druck macht es aber möglich, dass die Papierbahn mit bis zu 50km/h über die Walzen und Gegendruckzylinder rauscht.